Prozess Management

19 Okt

Erfolgreiche Reorganisation und Prozessoptimierung bei einem großen regionalen Energieversorger

Kirsten Last 19. Oktober 2017 Im Fokus, Energiewirtschaft, Prozess Management, Strategie Schlagwörter: ,

VIYEMA hat einen großen regionalen Energieversorger und Netzbetreiber erfolgreich bei der Reorganisation und Optimierung seiner Prozesse unterstützt.

Gemäß den VIYEMA-Prinzipien „Mitarbeiter mitnehmen“ und „nur was umgesetzt wird, ist auch gut“ haben wir das Projekt sehr kooperativ und transparent gestaltet und vor allem in einer Umsetzungsphase dafür gesorgt, dass das erarbeitete Konzept auch tatsächlich umgesetzt wird.

Das größte Lob kam dann auch von den involvierten Mitarbeitern: „Endlich einmal versandet ein Projektergebnis nicht, sondern wird tatsächlich umgesetzt.“

Andreas Hennig

11 Okt

Reorganisation und Optimierung des Kontaktmanagements im Kundenservice

Kirsten Last 11. Oktober 2016 Im Fokus, Energiewirtschaft, Prozess Management, Service Management

Bei einem nationalen Energieversorger übernahm die  VIYEMA die Projektleitung für die Optimierung des Kontaktmanagements sowie für die Integration innovativer Ansätze im Kundenservice.

Insbesondere die Abstimmung der fachlichen Anforderungen mit der Technik in einem komplexen Umfeld, die Steuerung und Kontrolle von externen Dienstleistern und die Budgetverantwortung lagen in der Verantwortung von VIYEMA. Die Projektlaufzeit betrug 6 Monate und ermöglichte Einsparungen von 10% der Betriebskosten.

Zudem wurden im Zuge der technischen Implementierung die Systemlandschaft erneuert und die Prozesse angepasst.

Anschließend wurden mögliche Potentiale für die Zukunft analysiert, die Ergebnisse zur Abstimmung aufbereitet und die Steuerung in die Linie übergeben.

Franz Sistemich

13 Mai

Digitalisierung- Ihr „Mobilität-Fahrplan“

Kirsten Last 13. Mai 2016 Im Fokus, Digitalisierung, Prozess Management, Service Management

Industrie 4.0, Infrastruktur 4.0, Arbeitswelten 4.0 – in der Fachpresse ist es unmöglich geworden, nicht über die 4. Evolutionsstufe in unserer Gesellschafts- und Technologieentwicklung zu stolpern.

Große Verkehrsunternehmen haben den Trend bereits aufgegriffen und wollen mit gewaltigen Projektportfolios Marktanteile in dem sich verändernden Mobilitätsmarkt sichern. Kleinere Unternehmen reagieren mit entsprechend fokussierten Entwicklungen auf die Branchendynamik.

In meinem letzten Blogbeitrag habe ich beschrieben, wie Sie Ihre Aktivitäten Top-down (strategisch) und Bottom-up (operativ/projektspezifisch) in ein unternehmensweites Zielbild überführen und via Digitalisierungscluster Ihre Handlungsmaßnahmen entwickeln. So entsteht im Ergebnis Ihr „Mobilitäts-Fahrplan“.

Im Wesentlichen bewirken strukturelle Veränderungen die Marktentwicklung im ÖPNV. Entsprechend müssen Sie sich strategische Unternehmensziele in den Bereichen Multimodalität, Wirtschaftlichkeit und die Ausrichtung auf Kundenbedürfnisse setzen. Zudem müssen Innovationsfelder wie

  • Datenmanagement (Smart Data, Big Data, Fast Data und Geo Data)
  • Offene IT-Systeme (Open Systems, Open Data, Open Access, Open Standard)
  • Internet der Dinge und Dienste (Cloud Computing)
  • Mobile Lösungen
  • E-Mobilität
  • Smart City, Smart Region
  • IT-Security

in Ihrem Fokus sein.

Natürlich müssen Unternehmensziele und Innovationsmanagement auf Ihr Firmenmodell ausgerichtet werden. Ist dieser Schritt getan, müssen Sie anhand Ihrer Prozesslandschaft und der bereits laufenden Projekte die Digitalisierungscluster bestimmen.

Laufende Projekte führen bei VIYEMA zu der Erkenntnis, dass sicherlich jedes Verkehrsunternehmen zwei Cluster in seinen Fahrplan aufnehmen wird:

  1. die Digitalisierung der Vertriebs- und Serviceinfrastruktur (Stichworte sind hier sicherlich die Berücksichtigung der Kundenbedürfnisse und die Einführung neuer Vertriebskanäle (e-Ticket, mobile Ticket) als strategisches Ziel sowie Smart Data und Smart City/Region als Innovationsfelder sowie
  2. die Digitalisierung der Fahrzeuginstandhaltung (hier berücksichtigen Sie unter anderem die Kosteneffizienz und Erhöhung der Betriebssicherheit als strategisches Ziel sowie die Smart Data und Internet of Things Technologien als Innovationsfelder)

Diese und weitere individuelle Digitalisierungscluster führen im Ergebnis zu Ihrem „Mobilitäts-Fahrplan“ für die Digitalisierung. Er lässt sich in Ihre Corporate Governance einbetten und ist unternehmensweit transparent und akzeptiert.

VIYEMA hat exzellente Projektreferenzen und unterstützt Sie gerne bei Ihrem Setup, in laufenden Projekten oder der Ausrichtung Ihrer Aktivitäten. Wir begleiten Sie bis hin zur Namensgebung, damit das Baby nicht Fahrplan 4.0 heißen muss.

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Bernd Janke

28 Feb

Einführung eines CRM-Systems

Kirsten Last 28. Februar 2016 Im Fokus, Prozess Management, Vertrieb und CRM

Für einen weltweit tätigen Konzern im Großprojektgeschäft mit 20 Auslandsgesellschaften und einer Aufstellung in mehrere Business Units hat VIYEMA den Auftrag zur Auswahl und Einführung eines CRM-Systems erhalten. In einem mehrphasigen Prozess wurde zunächst der Bedarf der verschiedenen Business Units ermittelt, konsolidiert und ein Kriterienkatalog mit Bewertungsmuster erstellt. Die teils nicht dokumentierten, teils unterschiedlichen Prozesse wurden harmonisiert, um eine Basis für eine schnelle und sichere Implementierung zu erreichen. Die Einführung durch den ausgewählten Systemlieferanten verlief reibungslos. Der Fokus auf eine hohe Benutzerfreundlichkeit lässt eine gute Akzeptanz des in das vorhandene ERP integrierten Systems erwarten.

Sven Sinner

31 Mrz

Erfolgreicher Abschluss eines Business Process Re-Engineering Projekts

Kirsten Last 31. März 2014 Im Fokus, Customer Service, Prozess Management

In den vergangenen 12 Monaten unterstützte VIYEMA ein großes Business Process Re-Engineering Projekt im Kundenservice eines nationalen Energieversorgers. Mit mehreren Beratern gab VIYEMA hierbei wichtige Impulse in der Projektleitung sowie in den technischen und organisatorischen Teilprojekten. Das Projekt konnte erfolgreich zum 31.3.2014 beendet werden. Alle wichtigen Meilensteine wurden dabei erreicht.

Der Kunde wird nach Abschluss des Projekts weiter in der Umsetzung einzelner Maßnahmen begleitet. Der Schwerpunkt hierbei liegt auf der Erweiterung von IT-Funktionalität sowie der Weiterentwicklung von Prozessen an der Schnittstelle zum Kunden.

Team der VIYEMA Business Consulting GmbH