Industrie 4.0, Infrastruktur 4.0, Arbeitswelten 4.0 – in der Fachpresse ist es unmöglich geworden, nicht über die 4. Evolutionsstufe in unserer Gesellschafts- und Technologieentwicklung zu stolpern.

Große Verkehrsunternehmen haben den Trend bereits aufgegriffen und wollen mit gewaltigen Projektportfolios Marktanteile in dem sich verändernden Mobilitätsmarkt sichern. Kleinere Unternehmen reagieren mit entsprechend fokussierten Entwicklungen auf die Branchendynamik.

In meinem letzten Blogbeitrag habe ich beschrieben, wie Sie Ihre Aktivitäten Top-down (strategisch) und Bottom-up (operativ/projektspezifisch) in ein unternehmensweites Zielbild überführen und via Digitalisierungscluster Ihre Handlungsmaßnahmen entwickeln. So entsteht im Ergebnis Ihr „Mobilitäts-Fahrplan“.

Im Wesentlichen bewirken strukturelle Veränderungen die Marktentwicklung im ÖPNV. Entsprechend müssen Sie sich strategische Unternehmensziele in den Bereichen Multimodalität, Wirtschaftlichkeit und die Ausrichtung auf Kundenbedürfnisse setzen. Zudem müssen Innovationsfelder wie

  • Datenmanagement (Smart Data, Big Data, Fast Data und Geo Data)
  • Offene IT-Systeme (Open Systems, Open Data, Open Access, Open Standard)
  • Internet der Dinge und Dienste (Cloud Computing)
  • Mobile Lösungen
  • E-Mobilität
  • Smart City, Smart Region
  • IT-Security

in Ihrem Fokus sein.

Natürlich müssen Unternehmensziele und Innovationsmanagement auf Ihr Firmenmodell ausgerichtet werden. Ist dieser Schritt getan, müssen Sie anhand Ihrer Prozesslandschaft und der bereits laufenden Projekte die Digitalisierungscluster bestimmen.

Laufende Projekte führen bei VIYEMA zu der Erkenntnis, dass sicherlich jedes Verkehrsunternehmen zwei Cluster in seinen Fahrplan aufnehmen wird:

  1. die Digitalisierung der Vertriebs- und Serviceinfrastruktur (Stichworte sind hier sicherlich die Berücksichtigung der Kundenbedürfnisse und die Einführung neuer Vertriebskanäle (e-Ticket, mobile Ticket) als strategisches Ziel sowie Smart Data und Smart City/Region als Innovationsfelder sowie
  2. die Digitalisierung der Fahrzeuginstandhaltung (hier berücksichtigen Sie unter anderem die Kosteneffizienz und Erhöhung der Betriebssicherheit als strategisches Ziel sowie die Smart Data und Internet of Things Technologien als Innovationsfelder)

Diese und weitere individuelle Digitalisierungscluster führen im Ergebnis zu Ihrem „Mobilitäts-Fahrplan“ für die Digitalisierung. Er lässt sich in Ihre Corporate Governance einbetten und ist unternehmensweit transparent und akzeptiert.

VIYEMA hat exzellente Projektreferenzen und unterstützt Sie gerne bei Ihrem Setup, in laufenden Projekten oder der Ausrichtung Ihrer Aktivitäten. Wir begleiten Sie bis hin zur Namensgebung, damit das Baby nicht Fahrplan 4.0 heißen muss.

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Bernd Janke